FAQ

Seit über 100 Jahren stellt die Klinik Arlesheim ihre eigenen Heilmittel her. Als wichtiger Pfeiler für Produktion, Forschung und Austausch erhält das Heilmittellabor nun ein eigenes Gebäude.

Über die beiden Neubauten

Die Klinik Arlesheim baut ein neues Heilmittellabor sowie ein neues Klinikgebäude. Das Heilmittellabor gibt der traditionellen Heilmittelherstellung die Sichtbarkeit, welche sie verdient. Denn in Arlesheim werden seit über 100 Jahren Heilmittel erstellt. Das moderne Vollholzgebäude erfüllt die Minergie-P-Anforderungen und die Arbeitsräume die strengen Anforderungen von Swissmedic. Und dies alles als nachhaltiger und vollwertiger Holzbau!

Der Neubau ersetzt das traditionelle Haus «Wegman», das seit den Anfängen 1921 mit der Klinik gewachsen ist und sich stetig weiterentwickelt hat. Nach gut hundert Jahren entspricht das Haus nicht mehr den Bedürfnissen der modernen integrativen Medizin und der Menschen in diesem Haus. Auch unser Neubau entsteht im anthroposophischen Verständnis von Gesundheit und Krankheit, vom Zusammenspiel von Körper, Seele und Geist. Der Neubau berücksichtigt die Erkenntnisse der heilenden Architektur; die umhüllende Umgebung, die Architektur, die Materialien und die Raumgestaltung werden ganzheitlich betrachtet werden. Erfahren Sie hier aus erster Hand alles Wissenswerte und Interessante über die beiden neuen Gebäude.

Pfählungsarbeiten im Sinne der Nachhaltigkeit

Nachdem die groben Abbruch- und Sanierungsarbeiten am Bestandsbau grösstenteils abgeschlossen wurden, geht es nun in der aktuellen Bauphase um die besondere Herausforderung des Baulärms. Inmitten des eindrucksvollen Bauprojekts bietet ein Interview von Claudia Kramer (CKR), Mitarbeiterin Marketing und Kommunikation, mit Mehmet Gecici (MGE), Projektleiter H4H, einen Einblick in den aktuellen Stand der aktuellen Bauphase, insbesondere in die akute Herausforderung des Baulärms, der unsere Aufmerksamkeit auf sich zieht (Stand 12. Februar 2024).

Der Gipser hat seine Arbeiten begonnen

Im neuen Jahr haben die Gipser ihre Bauarbeiten am Heilmittellabor wieder aufgenommen. Im Gebäudeinneren werden die Wände angezeichnet und einseitig beplankt montiert.

Das Heilmittellabor in der Endbauphase  

Die Fassade im Allgemeinen gilt als die Visitenkarte eines Gebäudes. Sie repräsentiert die baukulturelle und bauphysikalische Verantwortung nach aussen und stiftet Identität. Auch in Bezug auf das Heilmittellabor der Klinik Arlesheim nimmt das Gebäude während der aktuellen Bauendphase sowohl in seinem äusseren als auch innenräumlichen Erscheinungsbild mehr und mehr Gestalt an.

Ein Neubau für die Klinik Arlesheim  

Die Klinik Arlesheim ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der medizinischen Grundversorgung der Region und des Kantons Basel-Landschaft. Mit unserem Neubau sorgen wir dafür, dass das auch in Zukunft so bleibt.

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende

Sind Sie an einem weiteren Kontakt mit der Klinikleitung interessiert, dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme: birgit.beck@klinik-arlesheim.ch

Möchten Sie einen Geldbetrag spenden und anonym bleiben? Gerne stellen wir Ihnen dafür eine diskrete Vertrauensperson zur Seite, welche die Einzelheiten der Abwicklung mit Ihnen abstimmt. Es handelt sich um Herrn Prof. Dr. Dürr, Anwalt und Notar bei SwissLegal Basel. Sie erreichen ihn mit dieser Email: duerr@swisslegal.ch.

Jetzt spenden!

Kontakt

Sind Sie an einem weiteren Kontakt mit der Klinikleitung interessiert, dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme:
birgit.beck@klinik-arlesheim.ch

Möchten Sie einen Geldbetrag spenden und anonym bleiben, dann kontaktieren Sie unsere diskrete Vertrauensperson Prof. Dr. Dürr, Anwalt und Notar bei SwissLegal Basel:
duerr@swisslegal.ch

Haben Sie allgemeine Fragen zu den Neubauprojekten oder dem Blog, dann schreiben Sie an:
info@klinik-arlesheim.ch

Bankverbindung:
Trägerverein Klinisch-Therapeutisches Institut, Hirslandenweg 5, 4144 Arlesheim
IBAN Nr.: CH52 0076 9038 2791 1200 2
Rubrik: Spendenkonto Neubau Klinik Arlesheim